Weiterbildung zum/zur geprüften Berufspädagogen/-in

Berufspädagogen/-innen arbeiten in der Regel als Führungskräfte oder Spezialisten in der Aus- und Weiterbildung sowie in der Personalentwicklung. Die Weiterbildung zum/zur geprüften Berufspädagogen/-in ist auf dem Niveau eines Master-Studiums (DQR 7) angesiedelt. Wer berufspädagogische Führungsfunktionen anstrebt und sich zusätzlich für Aufgaben in der Personalentwicklung oder im strategischen Management qualifizieren möchte, für den/die ist unsere Aufstiegsfortbildung geprüfte/-r Berufspädagoge/-in der richtige Karriereschritt.

Berufspädagogen Fortbildung für die IHK-Prüfung

Die Fortbildung zum/zur geprüften Berufspädagogen/-in schließt mit einer Prüfung bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) ab. Die IHK-Prüfung Berufspädagoge/-in wird bundeseinheitlich zweimal jährlich durchgeführt. Nach bestandener Prüfung darf man die Berufsbezeichnung geprüfte/-r Berufspädagoge/-in (IHK) führen.

In diesem Video erfahren Sie mehr zur Weiterbildung "Berufspädagoge/-in".

Art.-Nr.: 700403
Blended-Learning mit 7 Workshops
4.305,00 € brutto * 4.305,00 € netto **
Art.-Nr.: 98367
Angebot für 10 Teilnehmer
Blended-Learning mit 7 Workshops
32.175,00 € brutto * 32.175,00 € netto **
Art.-Nr.: 95327
Lehrbuch 1 + 2
79,80 € brutto * 74,58 € netto **
Art.-Nr.: 95324
Lehrbuch 1
43,80 € brutto * 40,93 € netto **
Art.-Nr.: 95325
Lehrbuch 2
43,80 € brutto * 40,93 € netto **
23,10 € brutto * 21,59 € netto **
Art.-Nr.: 82369
28,60 € brutto * 26,73 € netto **
Art.-Nr.: 83445
Etikette in 50 x 2 Minuten
6,80 € brutto * 6,36 € netto **
Art.-Nr.: 89277
Trainings- und Seminarmethoden
38,00 € brutto * 35,51 € netto **
Art.-Nr.: 89265
Die beliebteste Art, Mitarbeiter auszuwählen
28,00 € brutto * 26,17 € netto **
14 Artikel
  1. 1
  2. 2
  1. 1
  2. 2

Was ist ein Berufspädagoge/eine Berufspädagogin?

Die Definition von Berufspädagogen/-innen ist in einem Satz kaum zu fassen. Berufspädagogen/-innen übernehmen weit reichende Aufgaben in der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Es gibt eine Vielzahl an Betätigungsfeldern für Berufspädagogen/-innen in der betrieblichen Aus- und Weiterbildung, im Bildungsmanagement, als Trainer/-in oder Berater, in der Personalentwicklung und in Leitungsfunktion in Unternehmen, Bildungseinrichtungen oder anderen Institutionen.

Berufspädagogen/-innen planen und organisieren berufliche Bildungsprozesse und entwickeln neue Bildungskonzepte. In der betrieblichen Aus- und Weiterbildung ermitteln Berufspädagogen/-innen benötigte Qualifikationen und ergreifen entsprechend Maßnahmen zur Aus- und Weiterbildung. Dabei unterstützen sie die Lernprozesse, sie beraten, beurteilen und begleiten die Lernenden.

Marketing, Controlling und Qualitätsmanagement gehören im Rahmen der Aus- und Weiterbildung ebenfalls zu den Aufgaben von Berufspädagogen/-innen.

Was ist der Unterschied zwischen Berufspädagogen/-innen und Aus- und Weiterbildungspädagogen/-innen?

Geprüfte-/r Aus- und Weiterbildungspädagoge/-in

Der Lehrgang geprüfte-/r Aus- und Weiterbildungspädagoge/-in hat das DQR-Niveau 6. Der Abschluss ist also gleichwertig mit einem Bachelor-Studienabschluss. Der Lehrgang ist vor allem für hauptberufliche Ausbilder/-innen in Betrieben und Bildungseinrichtungen konzipiert, die auch Prüfungstätigkeiten und Management-Aufgaben wahrnehmen. Die Aufstiegsfortbildung bei Christiani vermittelt das elementare Handwerkszeug für die professionelle berufliche Bildung – von der Planung und Durchführung von Bildungsprozessen über Beratung, Begleitung und Förderung von Lernenden bis hin zur Qualitätssicherung.

Lehrgangsdauer 15 Monate / Vorbereitung zur IHK-Prüfung

Geprüfte/-r Berufspädagoge/-in

Die Weiterbildung geprüfte/-r Berufspädagoge/-in entspricht dem Niveau eines Master-Studienabschlusses (DQR 7). Der Lehrgang geprüfte/-r Berufspädagoge/-in ist vor allem für diejenigen geeignet, die berufspädagogische Führungsfunktionen, Aufgaben in der Personalentwicklung oder im strategischen Management übernehmen wollen. Die Grundlagen der Berufspädagogik werden ergänzt durch Elemente wie Bildungsmanagement, Controlling und Personalentwicklung. Nach erfolgreichem Abschluss sind die Lehrgangsabsolventen in der Lage, Managementaufgaben zu übernehmen, um Bildungsprozesse zu planen, zu organisieren, umzusetzen und zu evaluieren.

Lehrgangsdauer 21 Monate / Vorbereitung zur IHK-Prüfung

Wie wird man geprüfte/-r Berufspädagoge/-in?

Die Weiterbildung geprüfte/-r Berufspädagoge/-in dauert bei Christiani 21 Monate und ist als berufsbegleitender Fernlehrgang konzipiert. Im Lehrgang wechseln sich Selbstlernphasen, betreute Online-Meetings/Webinare, Online-Workshops und Projektaufträge ab.

Der Lehrgang bereitet die Teilnehmenden gezielt auf die Prüfung bei der IHK vor. Nach bestandener Prüfung darf man die Berufsbezeichnung „geprüfte/-r Berufspädagoge/-in“ führen.

IHK-Voraussetzungen zum Berufspädagogen/zur Berufspädagogin

Sie können zur Prüfung zugelassen werden, wenn Sie

1. den Fortbildungsabschluss zum geprüften Aus- und Weiterbildungspädagogen/zur geprüften Aus- und Weiterbildungspädagogin oder einen Fortbildungsabschluss zum Fachwirt/zur Fachwirtin, zum Fachkaufmann/zur Fachkauffrau, zum Industrie-, Fach- oder Handwerksmeister/zur Industrie-, Fach- oder Handwerksmeisterin oder einen vergleichbaren Fortbildungsabschluss nach einer Fortbildungsregelung auf Grund des Berufsbildungsgesetzes oder der Handwerksordnung und eine anschließende mindestens einjährige Berufspraxis

oder

2. ein abgeschlossenes Hochschulstudium oder einen staatlich anerkannten Fachschulabschluss nach einer zweijährigen Fortbildung und eine anschließende mindestens zweijährige Berufspraxis

oder

3. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf und eine anschließende mindestens fünfjährige Berufspraxis

und

eine erfolgreich abgelegte Prüfung nach § 4 der Ausbilder-Eignungsverordnung oder eine vergleichbare berufs- und arbeitspädagogische Qualifikation nachweisen können.

(2)     Die Berufspraxis muss inhaltlich wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines/r
geprüften Berufspädagogen/Berufspädagogin haben.

(3) Abweichend von den in den Absätzen 1 und 2 genannten Voraussetzungen ist zur Prüfung auch zuzulassen, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (berufliche Handlungsfähigkeit) erworben zu haben, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

Wo arbeitet ein Berufspädagoge/eine Berufspädagogin?

Eine Auswahl der Beschäftigungsoptionen für Berufspädagogen und Berufspädagoginnen:

  • Beschäftigungen in Aus- und Weiterbildungseinrichtungen, z.B. von Industrie- und Handelskammern
  • Quereinstieg als Lehrperson in berufsbildenden Schulen oder im Bereich der Erwachsenenbildung
  • Realisierung und Gewährleistung der Schnittstellen zwischen Beschäftigten, ihren Führungskräften und der betrieblichen Personalentwicklung
  • Entwicklung und Umsetzung von Konzepten für die Evaluation der betrieblichen Aus- und Weiterbildung
  • Mitarbeit an der Umsetzung von Marketing- und Vertriebsstrategien für den PE- und Bildungssektor
  • Begleitung von Betriebsbeschäftigten beim Transfer des vermittelten Wissens in die berufliche Praxis

Was sind die Aufgaben eines Berufspädagogen/einer Berufspädagogin?

Was macht ein/-e Berufspädagoge/-in eigentlich? Berufspädagogen/-innen setzen Maßnahmen zur Aus- und Weiterbildung um, wie beispielsweise

  • Planung, Organisation und Durchführung von Bildungsprozessen
  • Beratung, Beurteilung und Begleitung von Lernenden
  • Führung und Leitung in Abteilungen der Aus- und Weiterbildung
  • Personalentwicklung und Personalberatung
  • Training, Schulung, Coaching

Weiterbildung zum/zur Berufspädagogen/-in berufsbegleitend machen

Die Weiterbildung zum/zur Berufspädagogen/-in ist bei Christiani berufsbegleitend möglich. Der Lehrgang findet komplett online statt, sie sparen sich also Anfahrtswege und Übernachtungskosten für externe Meetings oder Unterrichtseinheiten.

Selbstdisziplin ist eine Voraussetzung dafür, um den Lehrgang über die Dauer von 21 Monaten absolvieren zu können. Sie müssen mit einem Zeitaufwand von mindestens acht Stunden pro Woche rechnen. Aber es lohnt sich. In weniger als Zwei Jahren haben Sie die Möglichkeit einen Abschluss zu erlangen, der nach dem DQR dem Niveau der Stufe 7 (Master) entspricht.

Ihr Lerngebleiter unterstützt sie in allen Phasen des Kurses und steht Ihnen jederzeit fachlich und auch motivierend zur Seite. Zudem haben Sie die Möglichkeit, sich mit den anderen Teilnehmenden auszutauschen. Das erlernte Wissen und die neu gewonnenen Fertigkeiten werden Sie bereits während der Kurszeit in der Praxis anwenden können.

Viele haben den Fernlehrgang bei Christiani erfolgreich absolviert – wir unterstützen Sie dabei, diesen lohnenden Weg zu gehen.