Einführung in die CNC-Technik
Band 3: CNC-Fräsen - Ausbilderheft

Art.-Nr.: 80494

25,42 € netto**

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
** zzgl. MwSt., zzgl. Versandkosten

4. Auflage 2011, 297 Seiten, DIN A4, 4-fach Lochung, Loseblatt in Folie

Das Bundesinstitut für Berufsbildung hat gemeinsam mit der Ausbildungspraxis Ausbildungsunterlagen für das Arbeiten an CNC-Werkzeugmaschinen entwickelt. Diese Unterlagen sind nicht auf bestimmte Maschinenfabrikate zugeschnitten. Die Ausbildungsunterlagen bestehen aus der Übungsreihe „Einführung in die CNC-Technik“.

Der 1. Band dieser „Einführung in die CNC-Technik“ umfasst 10 Übungen, die die Grundlagen für das CNC-Drehen und CNC-Fräsen gemeinsam behandeln. Es sind Übungen, die nicht einfach Theorie bringen, sondern bei denen das Erlernen des für das Arbeiten an CNC-Maschinen notwendigen Wissens eng an das praktische Tun gebunden ist. Der Band 2 befasst sich in weiterführenden Übungen mit dem CNC-Drehen, während Band 3 dem weiterführenden Üben des CNC-Fräsens gilt. Zu den jeweiligen Bänden gehören entsprechende Unterlagen für den Ausbilder dazu.

  • Übung 1: Unterlagen zur Programmerstellung
  • Übung 2: Bohrzyklen
  • Übung 3: Kreisprogrammierung
  • Übung 4: Fräsradiuskorrektur I
  • Übung 5: Fräsradiuskorrektur II
  • Übung 6: Fräszyklen
  • Übung 7: Unterprogrammtechnik
  • Übung 8: Polarkoordinaten
  • Übung 9: Spiegelungen

Über die Grundlagenkenntnisse in CNC-Technik hinaus sollen die Auszubildenden bei der Bearbeitung der Übungen die erforderlichen Qualifikationen für sachgerechtes Handhaben einer leistungsfähigen CNC-Drehmaschine bzw. CNC-Fräsmaschine erreichen. Damit soll für spätere Tätigkeit der Facharbeiter an CNC-Maschinen eine Basis geschaffen werden, die ein Einarbeiten erleichtert und Verständnisprobleme oder Schwellenangast weitgehend reduziert.

Bei der Bearbeitung der Übungen machen sich die Auszubildenden mit dem Leistungsumfang zeitgemäßer Steuerungen vetraut, d. h. sie lernen Programmiererleichterungen wie zum Beispiel verschiedene Zyklen, Unterprogrammtechnik, Polarkoordinaten und Spiegelung beim Fräsen und Konturzugprogrammierung beim Drehen kennen und anwenden. Die Anwendungsmöglichkeiten und Prinzipien sind daher wichtiger als spezielle Programmiertechniken, die ohnehin von Steuerung zu Steuerung unterschiedlich sind.

Ferner sollten die Auszubildenden mit Hilfe der Übungen lernen, sich möglichst selbstständig in die Handhabung einer Steuerung einzuarbeiten und die Bedienungs- und Programmieranleitungen - die ja nicht immer ein Optimum an Verständlichkeit darstellen - zu verstehen und sinnvoll zu nutzen.

Bei der Fertigung von Werkstücken, die bei den Dreh- und Fräsübungen vorgesehen ist, sollen die Auszubildenden den Umgang mit einer CNC-Maschine erlernen und üben. Der sichere und selbstverständliche Umgang mit einer CNC-Maschine, der umfangreiche Maschinentätigkeit und entsprechende Erfahrungen voraussetzt, kann im Rahmen dieser Übungen allerdings kaum erreicht werden.

  • Ausbilder im Berufsfeld Metalltechnik

Passend dazu

Kundenberatung Fachberatung