Art. Nr.: 800990

Mechatronisches System Modul 3 Der Lehrgang für den Auszubildenden

37,20 € netto **

Beschreibung

3. Auflage 2005, ca. 105 Seiten, DIN A4

Die Ausbildungsunterlage „Mechatronisches System“ vermittelt über einen Zeitraum von 18 Monaten ausbildungsrelevante Kenntnisse und Fertigkeiten gemäß der Verordnung zum Mechatroniker/zur Mechatronikerin. Neben der nachhaltigen Vermittlung von Fachqualifikation, Prozessorientierung und beruflicher Handlungskompetenz liegen weitere Schwerpunkte im Bereich der eigenständigen Wissensaneignung, der Einordnung neuer Informationen in bereits vorhandene Lern- und Arbeitsstrategien sowie der Kommunikation.
Dieses Ausbildungskonzept verknüpft die systematische Vermittlung von fachlichen Inhalten mit zentralen Schlüsselqualifikationen unter Einbeziehung der Arbeitswelt. Arbeitstätigkeiten sind verstärkt aufeinander abzustimmen und komplexere Arbeitsvorgänge in Teamarbeit zu verrichten. Die verschiedenen Arbeitsvorgänge müssen in enger Zusammenarbeit verrichtet werden, was eine umfassende Kooperation voraussetzt.
In fünf Projektarbeiten entsteht ein, in vier Achsen steuerbarer, Schwenkarm mit Greifer sowie die dazu gehörige pneumatische, elektropneumatische und elektrische Steuerung.
Die Ausbildungsunterlage ist in drei Module gegliedert.

Modul 3

  • Anfertigen des zweiten Auslegers (Baugruppe 3) und dessen Montage an den ersten Ausleger
  • Projekt 4: Montage und Elektrifizierung eines weiteren Gleichstrommotors inklusive Endlagenüberwachung
  • Anfertigen eines Greifers (Baugruppe 4)
  • Projekt 5: Montage des Greifers und dessen Antrieb an den zweiten Ausleger und Austausch der Kleinsteueranlage gegen eine „SPS“

Bearbeitungsdauer: ca. 11 Wochen

Details

Praktische Übungen aus dem Teil „Manuelle und maschinelle Werkstoffbearbeitung (Baugruppen 3 + 4)“ die Projekte 4 + 5 sowie die benötigten Arbeitsblätter und Unterlagen für die Selbst- und Fremdbewertung.

Lernziele

  • Die Auszubildenden sollen vor der Fertigung der Einzelteile, besonders bei komplizierten Fertigungsbedingungen, mögliche fachliche und organisatorische Komplikationen erkennen und bewerten können. Sie sollen nach Notwendigkeit entsprechende Lösungsmöglichkeiten erarbeiten, festlegen und umsetzen können. Anschließend sollen sie die Arbeitsplanung zur Herstellung der Einzelteile erstellen und die Einzelteile entsprechend der Planung anfertigen können.

  • Die Auszubildenden sollen die Arbeitsplanung für die Montage der Baugruppe 3 erstellen und entsprechend der Planung fügen können. Außerdem sollen sie den Nettopreis dieser Baugruppe berechnen können.

  • Die Auszubildenden sollen eigenständig die Werkstückaufnahme der Greifarme (nach Kundenvorgabe) konstruieren und die Zeichnung vervollständigen können. Außerdem sollen sie die Arbeitsplanung zur Herstellung der Einzelteile sowie für die Montage der Baugruppe 4 erstellen können. Danach sollen die Auszubildenden die Einzelteile fertigen sowie die Montage und Funktionskontrolle durchführen können.

  • Die Auszubildenden sollen in diesem Projekt eine bestehende Anlage um eine weitere Baugruppe mit allen dazu notwendigen Maßnahmen erweitern können. Desweiteren sollen Sie Bewertungsgespräche sachlich und objektiv durchführen können.
  • Die Auszubildenden sollen in diesem Projekt das vorhandene Mechatronische System mit der Baugruppe 4 und allen zur Funktion notwendigen technischen Maßnahmen erweitern und dokumentieren können. Desweiteren sollen die Auszubildenden aus dem Projektauftrag die für die Durchführung wichtigen Inhalte selektieren und in eigene Arbeitsaufträge bzw. selbständiges Handeln umsetzen können.