Historie

2019 Digi-Lab für AR/VR

Einrichtung des Digi-Labs im Kompetenzzentrum Rheine: Hier schulen wir Ausbilder/-innen in der Anwendung von Augmented und Virtual Reality für die Aus- und Weiterbildung.

2018 Ausbildertag in China

In Shenzhen findet der erste chinesische Christiani Ausbildertag statt.

2018 iLernfabrik

In Kooperation mit Elektronikschule Tettnang entwickelt Christiani die iLernfabrik 4.0. Die Anlage bildet eine komplette Produktionskette realitätsnah ab und veranschaulicht, wie die Prozesse in Industrie 4.0 funktionieren.

2017 Ausbau des Kompetenzzentrums in Rheine

Ausbau des Standorts Rheine zum Kompetenzzentrum mit Schulungs-, Werkstatt- und Fachräumen auf 1.600 qm.

2017 Industriemodelle für die Ausbildung in Automatisierung

Christiani übernimmt die Simulationsmodelle der Firma Staudinger, erweitert das Angebot und vertreibt die kompakten Lehrsysteme für die Automatisierung und Programmierung unter dem Namen Christiani Industriemodelle.

2016 EMPA, Lehrgang zum Einsatz digitaler Medien

Als Ergebnis eines im Jahr 2016 vom Bundeministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projektes entsteht der Online-Kurs „Experte/-in für Medienpädagogik in der Ausbildung (EMPA)“.

2015 MOLA-App

Christiani entwickelt die erste App für das mobile Online-Lernen, MOLA.

2015 Neue Tabellenbücher

Christiani veröffentlicht neue Tabellenbücher für die Bereiche Mechatronik und Metalltechnik

2011 fischertechnik DIDACTIC

Unter der Marke fischertechnik DIDACTIC vertreibt Christiani als Exklusivpartner für Schulen die Lernbaukästen der Firma fischertechnik

2009 Schule trifft Technik

Aufnahme des Produktangebots für allgemeinbildende Schulen unter dem Motto „Schule trifft Technik“

2008 Niederlassung in Rheine

In Rheine-Mesum wird eine neue Niederlassung eingerichtet.

„Christiani heute: Wissensmanager in Sachen Berufsbildung“

2008 Joint-Venture mit Sharpline, Indien.

Joint-Venture mit dem Unternehmen Sharpline, Indien.

2007 Komplettanbieter technische Aus-und Weiterbildung

Mit großem Know-how und einem umfangreichen Produktangebot hat sich Christiani als einer der führenden Komplettanbieter für Lehrmittel und Lehrsysteme etabliert. Christiani bietet komplette Fachräume von der Beratung und Konzeption bis zur Ausführung und Ausstattung inklusive Trainer-Schulungen an.

2004 Akademie

Die neu gegründete Christiani Akademie konzentriert alle Qualifizierungsmaßnahmen für die Weiterbildung. Im Bereich der digitalen Medien kommt die erste MOLA-App auf den Markt.

2002 E-Learning Plattform

Als Start in das digitale Lernen richtet Christiani eine E-Learning Plattform für Kunden ein. Neben Web-Based-Trainings bietet die Plattform auch Lehrgangsbetreuung.

2002 Übernahme der Firma AMD

Seit 1996 war AMD für die Lieferung von Halbzeugen und Normteilen für Christiani tätig. Nach der Übernahme wird aus AMD die Christiani Produktions GmbH und zieht an den neuen Standort nach
Gottmadingen.

2001 Expansion auch im Ausland

Christiani gründet eine eigene Exportabteilung. In über 60 Ländern rund um die Welt wird bereits mit Christiani Produkten gearbeitet. Das Produktangebot ist in mehreren Sprachen erhältlich.

2000 Niederlassung Berlin

Christiani richtet eine Niederlassung in Berlin ein.

2000 Wegweisend: BIBB-Kooperation

Zusammenarbeit mit dem BIBB (Bundesinstitut für Berufsbildung). Christiani ist für die Aktualisierung und Vermarktung aller Medien des BIBB in der praktischen Ausbildung zuständig.

2000 Der erste Ausbildertag

Es findet der erste Ausbildertag in Konstanz statt. Mit 80 Teilnehmern aus dem ganzen Bundesgebiet.

1998 Rückkauf Christiani

Die heutigen Gesellschafter kaufen das Unternehmen Christiani.

1998 Multimedia-Abteilung entsteht

Conrad Gruppe wird neuer Gesellschafter der Firma Christiani.

1994 Verkauf von Christiani

In der neu eingerichteten Multimedia-Abteilung werden interaktive Lernprogramme aufbereitet und weiterentwickelt.

1975 Der Christiani Prüfungsservice

Der Christiani Prüfungsservice wird eingerichtet. Christiani produziert und versendet Prüfungsaufgaben für technische Berufe.

1971 Zusammenarbeit mit der PAL

Beginn der bis heute erfolgreichen Zusammenarbeit mit der PAL, Prüfungsaufgaben-und Lehrmittelentwicklungsstelle der IHK Region Stuttgart, im Bereich der Prüfungsaufgaben für alle industriellen gewerblich-technischen Ausbildungsberufe. Die ersten Aufgabenbanken erscheinen. Aufgaben aus der Christiani-Aufgabenbank werden erstmals in einer Zwischenprüfung verwendet.

1960 Das neue Geschäftsgebäude

Der Neubau des Christiani Geschäftsgebäudes im Hermann-Hesse-Weg ist ein sichtbares Zeichen für die rasante Entwicklung, die das Unternehmen in den 60er Jahren nahm. Seither wurde das Institut durch Um-und Ausbauten mehrfach erweitert.

1955 Lehrgang Radiotechnik

Der neue Lehrgang „Radiotechnik“ ermöglicht den Einstieg in den Bereich Elektrotechnik.

1940 Die Entwicklung der Lehrgänge

Die Lehrgänge „Maschinenbau“ und „Bautechnik“ erscheinen in
Neubearbeitung.

1955 Erste Ausgabe Technik Magazin „AUSBAU“

Das Christiani Technik Magazin „AUSBAU“ erschien 1940 zum ersten Mal. Es verstand sich als übergreifendes Fortbildungsmagazin für technische Berufe und als Bindeglied zwischen Christiani und ehemaligen Studien-Absolventen.

1934 Der erste Lehrgang

Der Lehrgang „Bautechnik“ war der erste von Dr. Christiani konzipierte Lehrgang. Er enthält schon alles, was man heute unter einem modernen didaktischen Konzept versteht:

– Qualifizierte Lerninhalte
– Leichtverständliche Umsetzung
– Verzahnung mit der Praxis sowie eine wissenschaftlich
exakte aber plakative Darstellung der Lerninhalte

Die ersten Lehrgänge wurden noch per Schreibmaschine erstellt und mit Matrizen vervielfältigt.

1931 Der erste Lehrgang

Paul Christiani gründet das erste Fernlehrinstitut Deutschlands
in Frankfurt am Main.

„Nur in einer ständigen Weiterqualifizierung liegt der Schlüssel zum persönlichen beruflichen Erfolg“