Art. Nr.: 73677

Betrieblicher Lehrgang - Schwenkarm

Teil: Grundlagen elektrotechnischer Steuerungen
Unterlagen für den Ausbilder
89,72 € netto **
Betrieblicher Lehrgang - Schwenkarm

1. Auflage 2005, ca. 90 Seiten im Ordner, mit Folien auf CD

Die Ausbildungsunterlage „Schwenkarm “ vermittelt Kern- und Fachqualifikationen unter Einbeziehung selbständigen Planens, Durchführens und Kontrollierens gemäß der Verordnung neugeordneter industrieller Metallberufe. Neben der nachhaltigen Vermittlung von Fachqualifikation, Prozessorientierung und beruflicher Handlungskompetenz liegen weitere Schwerpunkte im Bereich der eigenständigen Wissensaneignung, der Einordnung neuer Informationen in bereits vorhandene Lern- und Arbeitsstrategien sowie der Nutzung neuer Techniken der Kommunikation. Dieses Ausbildungskonzept verknüpft die systematische Vermittlung von fachlichen Inhalten mit zentralen Schlüsselqualifikationen unter Einbeziehung der Arbeitswelt und ist in folgende Teile gegliedert:

  • Teil: Manuelle und maschinelle Werkstoffbearbeitung
  • Teil: Grundlagen elektronischer Steuerungen
  • Teil: Projekte

In diesem Abschnitt wird eine mit Kleinspannung betriebene elektrische Baugruppe mechanisch montiert, installiert und unter Beachtung einschlägiger Sicherheitsvorschriften geprüft. Hierbei werden projekt- und transferorientiert die Tätigkeiten Zurichten, Verlegen und Anschließen von Leitungen am Beispiel einer Schützschaltung vermittelt. Am Ende dieses Abschnittes steht den Auszubildenden eine Schützschaltung zur Verfügung, die ihren Einsatz in Projekt 1 findet. Die Inhalte des Abschnittes entsprechen dem fünften Zeitrahmen.

Details

Die komplette Unterlage im Sammelordner besteht aus dem Ausbilderleitfaden und den Unterlagen für den Auszubildenden für die praktischen Arbeitsaufgaben. Auf der im Lieferumfang enthaltenen CD-ROM befinden sich Musterlösungen, digitalisierte Folien in ausdruckbarer Qualität, interaktive Animationen sowie digital bearbeitbare Arbeitsblätter.

Lernziele

  • Die Auszubildenden sollen eine Schützschaltung mit vorhandenen Labor-, Steck - oder Trainingseinrichtungen realisieren, in Betrieb nehmen und die Funktion erklären.
  • Die Auszubildenden sollen eine Schützschaltung mit einer Befehlsstelle montieren, installieren und unter Beachtung der geltenden Vorschriften und Regeln der Elektrotechnik in Betrieb nehmen sowie Ihre Ergebnisse präsentieren.
  • Die Auszubildenden sollen vormontierte Bauelemente nach Schaltungsunterlagen installieren.
  • Die Auszubildenden sollen analoge und digitale Messgeräte bedienen, einstellen und ablesen sowie Kriterien der Spannungsmessung kennenlernen.
  • Die Auszubildenden sollen die Schützschaltung nach entsprechender Ergänzung des Klemmenplans um eine Zuleitung erweitern, einen Gleichstrommotor für Rechtslauf anschließen und die Schaltung unter Berücksichtigung des Inbetriebnahmeprotokolls in Betrieb nehmen.
  • Die Auszubildenden sollen Stromlaufpläne ergänzen sowie Schützschaltungen mit mehreren Befehlsstellen mit den vorhandenen Labor-, Steck oder Trainingseinrichtungen realisieren und in Betrieb nehmen.
  • Die Auszubildenden sollen eine Wendeschützschaltung mit Taster- und Schützverriegelung installieren, in Betrieb nehmen und bewerten.
  • Die Auszubildenden sollen Stromlaufpläne ergänzen sowie Schützschaltungen mit Anzugsverzögerungen mit den vorhandenen Labor-, Steck - oder Trainingseinrichtungen realisieren und in Betrieb nehmen.
  • Die Auszubildenden sollen Kunststoffaderleitungen zurichten und nach Zielbezeichnung an einen Sub-D Stecker anlöten.

Geeignet für
  • Industriemechaniker/-in
  • Konstruktionsmechaniker/-in
  • Feinwerkmechaniker/-in