Art. Nr.: 19931

Schulungsstand S8

Energiemanagement für netzgekoppelte Systeme
12.680,00 € netto **
Beschreibung

Moderne Gebäude sind nicht mehr nur Energieverbraucher sondern auch Energieerzeuger. Auf Grund neuer Technologien und durch die Anpassung der gesetzlichen Rahmenbedingungen ist es das Ziel, die selbst erzeugte Energie zu einem möglichst hohen Anteil vor Ort sinnvoll zu verbrauchen, statt sie in das Netz einzuspeisen. Hierzu gibt es bereits innovative Energiemanagementsysteme mit entsprechender Speichertechnik, und die Entwicklung schreitet rasch voran. Dies bringt neue Anforderungen an die Qualifizierung der Planer und Techniker sowie an die Ausbildung der Handwerker.

Der neue Schulungsstand S8 - Energiemanagement für netzgekoppelte Systeme führt in die Technik der Energiemanagementsysteme ein und veranschaulicht die Funktionsweise und den Betrieb solcher Anlagen. Der Schulungsstand versetzt Lernende in die Lage, hybride PV-Systeme zu planen, zu installieren, in Betrieb zu nehmen und zu warten.

Der Schulungsstand S8 ergänzt das Lehrsystem Heizungstechnik mit Erneuerbaren Energien von Christiani um die Komponente des Energiemanagements. Das Lehrsystem umfasst damit alle wichtigen Technologien von der Wärmepumpentechnik über die Pelletheizungstechnik bis zur Photovoltaik und die Netzanbindung.

Details
  • Die neuen weltweiten Märkte für die „Erneuerbaren Energien“ liegen vor allem im Hausbereich bei der Photovoltaik mit Batteriespeichern zur weitgehenden Selbstnutzung des Solarstromes.
  • Mit dem Schulungsstand S8 können dafür die notwendigen Qualifizierungsmaßnahmen mit dem komplexen Fachwissen für das Fachpersonal effizient und handlungsorientiert vermittelt werden.
  • Zu der bisherigen Technik der Netzeinspeisung erfordert die zusätzliche Speicherung des Solarstromes die Funktion des Energiemanagements mit der Überwachung des Netzes, des Batteriespeichers und des elektrischen Energiebedarfes im Haus.
  • Alle damit erforderlichen umfangreichen Kenntnisse können mit dem Schulungsstand S8 mit realen Betriebswerten durch die Gestaltung der Schaltungstechnik und messtechnisch erfasst und dem/der Energieexperten/in vermittelt werden.
  • Die Ausbildung der Fachhandwerker, besonders der „EfEG`s“ (Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik) wird vom bisherigen Qualifizierungsschwerpunkt der elektrischen Energiebereitstellung- und Energienutzung auf die Funktion der Energieerzeugung erweitert.
  • Dazu müssen die umfangreichen „anerkannten Regeln der Technik“ in Theorie und Praxis in der Ausbildung vermittelt werden. Durch die Vorstrukturierung der umfangreichen Anlagentechnik im Schulungsstand S8 wird dem Auszubildenden ein praxisnaher Lernpfad angeboten, der alle diese Bildungsaufgaben effizient verwirklichen kann.
Lernziele
  • Nutzung von PV-Energie in Verbindung mit LiFePo-Speicher und einem Energiemanagementkonzept
  • Intelligente Energieverarbeitung mit Option auf autarke Energieversorgung bei
  • Befähigung der Lernenden durch handlungsorientierte Vermittlung relevanter Lerninhalte (für Erstausbildung und Weiterbildung)
  • Planung, Installation, Inbetriebnahme und Wartung von Speichersystemen mit Wechselrichter für PV-Anlagen
Lieferumfang
  • Wechselrichter für Netzparallelbetrieb und für autarken Betrieb
  • Litium-Eisenphosphat-Speicher, 5 KWh
  • Energiemanagementsystem mit Sensoren für Größe und Richtung der Energieflüsse
Technische Daten
  • B x T x H = ca. 160 x 80 x 198 cm
  • Gewicht: ca. 200 kg
  • Eingang 80 bis 400 V DC: Max. 4,4 kW
  • Ausgang 230V AC: Max. 3,7 kW
  • Max. Wirkungsgrad: 98 %
  • Batterie: U = 42 bis 60 V
  • Batterie-Ladeleistung: 2,5 kW
  • ENS: nach VDEAR-N4105
  • Energiemanagement: über CAN-Bus