Suche:

Direktbestellung:

Über Christiani
nokta
Christiani international
nokta
Geschichte
Geschäftszweige
nokta
Kooperationspartner
nokta
Leitbild
nokta
Geschäftsleitung
nokta
Mitarbeiter
nokta
Referenzen
nokta
Ziele für die Zukunft
nokta
Christiani Medienservice
nokta
Christiani Produktions GmbH
Startseite » Ausbildung » Informationen
Geschichte

2012 - 2000

2012
  • Christiani veröffentlicht seine neuen Tabellenbücher für die Bereiche Mechatronik und Metalltechnik
2011
  • Unter der Marke fischertechnik-DIDACTIC vertreibt Christiani als Exklusiv-Partner für Schulen die Lernbaukästen der Firma fischertechnik
2010
  • Christiani übernimmt den Kundenstamm und das Angebot an Projektarbeiten von der Firma azubi Lehrmittel
2009
  • Aufnahme des Produktangebots für allgemeinbildende Schulen unter dem Motto „Schule trifft Technik“
  • Christiani wird Partner des Schülerwettbewerbs Formel 1 in der Schule
2008
  • Joint-Venture mit der Firma Sharpline, Indien
  • Einstieg in den Bereich Druck und Medien
  • Errichtung einer neuen Niederlassung in Rheine-Mesum

2007

  • Start der Online-Meisterschule
  • Christiani bietet komplette Fachraumplanungen und -ausstattungen an
  • In enger Kooperation mit dem Internationalen Bund (IB) bietet nun Christiani als Anbieter für die berufliche Aus- und Weiterbildung auch Materialien und Lehrgänge für den Bereich des Hotel- und Gaststättengewerbes an
2006
  • Christiani bedient als Anbieter für die berufliche Aus- und Weiterbildung nun auch den Bereich Erneuerbare Energien
  • wir konnten den 20.000.000 Besucher auf unser Homepage begrüßen (seit 2004)
  • Aufnahme und Vermarktung der Hefte von MSI, Kolbenschmidt Pierburg für den Kfz-Bereich
2005
  • Gründung einer Christiani GmbH in Spanien: Christiani Didactica S.L.
  • Gründung einer GmbH im Libanon: Christiani Middle East
  • Übernahme der Firma Berg Communications, Esslingen
2004
  • In der neuen Christiani Akademie werden alle Qualifizierungsmaßnahmen für die Weiterbildung zusammengezogen
  • Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Deutscher Berufsausbilder (Satz, Druck und Versand der Mitgliedszeitschrift)
2002
  • Aufbau eines neuen Geschäftsfeldes: Automatisierungstechnik in der Berufsbildung
  • Kauf und Weiterführung der Fachzeitschrift Bildungspraxis mit aktuellen Themen rund um die Berufsbildung
  • Eine E-Learning Plattform wird für die Christiani Kunden eingerichtet
  • Übernahme der Firma AMD, um unser eigenes Prüfungsmaterial herstellen zu können. AMD ist eine Metallverarbeitende Firma im Bereich Feinwerktechnik.
2001
  • Die Meisterprüfung für die ARGE-Metallbau in Baden-Württemberg wird durch Christiani erstellt
  • Schaffung einer Exportabteilung um im Ausland zu expandieren
2000
  • Zusammenarbeit mit dem BIBB (Bundesinstitut für Berufsbildung). Christiani ist für die Aktualisierung und Vermarktung aller Medien des BIBB für die praktische Ausbildung zuständig.
  • Errichtung einer Niederlassung in Berlin
  • Zusammenarbeit mit der DIHK Bildungs GmbH. Satz, Druck, Vermarktung und Vertrieb der neuen Reihe IHK – Die Ausbildung.
  • 1. Christiani Ausbildertag in Konstanz mit 80 Teilnehmern aus dem ganzen Bundesgebiet

 

1999 - 1990

1999
  • Zusammenarbeit mit dem ZFA (Zentralfachausschuss für die Druckindustrie) im Bereich der Prüfungsaufgaben
  • ISO Zertifizierung nach DIN EN ISO 9002
1998
  • Verkauf der Firma an die jetzigen vier Gesellschafter
  • Zusammenarbeit mit den Landesverbänden des Metallhandwerks Bayern, Baden-Württemberg und Hessen bei der Erstellung von Ausbildungs- und Prüfungsunterlagen
1997
  • Aufbau einer Projektgruppe Multimedia zur Entwicklung von interaktiven Lernprogrammen
1996
  • Pilotprojekt Telelearning – Christiani steigt in die Entwicklung digitaler Medien ein
1994
  • Conrad Gruppe wird neuer Gesellschafter der Firma Christiani
1990
  • Bereits über 1.000.000 Teilnehmer an Christiani Lehrgängen

 

1989 - 1931

1981
  • 50 Jahre Christiani
1982
  • Dieter Sobaczinski wird zum Geschäftsführer bestellt
1979
  • Neue Lehrgänge IC-Labor und Metallbhauptberufe
1974
  • Kontinuierlicher Ausbau des Geschäftsbereiches Berufsausbildung
  • Tod von Herrn Dr.-Ing. habil. Paul Christiani
1972
  • Platzmangel zwingt zu einem Umbau der Lagerräume
1971
  • Start der bis heutigen erfolgreichen Zusammenarbeit mit der PAL (Prüfungsaufgaben- und Lehrmittelentwicklungsstelle der IHK Region Stuttgart) im Bereich der Prüfungsaufgaben für alle industriellen gewerblich-technischen Ausbildungsberufe.
1970
  • Entscheidung, im Verlag Christiani programmierte Prüfungsaufgaben in Buchform erscheinen zu lassen
1968
  • Lehrgang Chemie- und Kunststofflabor erscheint
1967
  • Der neue Lehrgang Elektronik-Labor erscheint. Mit diesem Lehrgang wird ein völlig neuer Weg beschritten: Der Teilnehmer erhält außer dem Lehr- auch Labormaterial.
1966
  • Herr Roland Christiani wird zum Geschäftsführer bestellt
1964
  • Die neuen Lehrgänge Allgemeines Wissen, Datenverarbeitung und Konstruieren erscheinen
1960
  • Einzug in das neuerrichtete Institutsgebäude im Hermann-Hesse-Weg 2 in Konstanz.
1958
  • Mit 31.081 Anmeldungen zu den Lehrgängen Maschinenbau, Elektrotechnik, Bautechnik, Radiotechnik und Mathematik ist eine Höchstzahl erreicht.
1956
  • Bisher gibt es rund eine Viertelmillion Studienteilnehmer
  • Der Betrieb zählt 60 Angestellte
1955
  • Mit dem Lehrgang „Radiotechnik“ erfolgt der Einstieg in den Bereich Elektronik.
1954
  • Im August zweiter Einzug in die freigegebene und renovierte Rheinperle
1950
  • Lehrgänge Maschinenbau und Bautechnik erscheinen in Neubearbeitung. Im Januar erscheint nach 10jähriger Pause der AUSBAU wieder mit über 100.000 Abonnements durch alte treue Christiani-Schüler.
1948
  • Unmittelbar nach der Währungsreform wenden Christiani-Schüler sogar einen Teil ihres Kopfgeldes auf, um überhaupt Lehrbriefe zu bekommen.
1945
  • Endgültige Schließung des Instituts zum 31.5.1945 durch Reichssicherheitshauptamt verfügt. Kündigung aller Angestellten. Durch Kriegsende Schließung hinfällig.
1944
  • Einberufung von Dr. Christiani
  • Schwierigkeiten mit der Gestapo und Gefahr der Schließung des Unternehmens
1941
  • Im Herbst Einzug in die zum Bürohaus umgebaute ehemalige Rheinperle in der Mainaustr. 5
1940
  • Aufnahme der Verlagstätigkeit mit der Herausgabe des Technik Magazins „AUSBAU“, später „Technik Heute“
1938
  • Der erste Lieferwagen, ein Opel P4, und die erste Ormig-Maschine werden angeschafft.
1936
  • Verlegung der Firma nach Konstanz, Zollernstraße 10
1934
  • Neues Büro mit zwei Räumen im Verwaltungsgebäude der AOK in Frankfurt
  • Im Oktober wird der erste Lehrbrief des Lehrgangs Maschinenbau versandt
1931
  • Gründung der Firma Dr.- Ing. Paul Christiani GmbH in Frankfurt am Main.
  • Beginn des Lehrgangs Bautechnik. Im Gründungsmonat nur eine Anmeldung.
Zurück