Suche:

Direktbestellung:

Über Christiani
nokta
Christiani international
nokta
Geschichte
Geschäftszweige
Kooperationspartner
nokta
Leitbild
nokta
Geschäftsleitung
nokta
Mitarbeiter
nokta
Referenzen
nokta
Ziele für die Zukunft
nokta
Christiani Produktions GmbH
Startseite » Ausbildung » Informationen
Geschichte

2012 - 2000

2012
  • Christiani veröffentlicht seine neuen Tabellenbücher für die Bereiche Mechatronik und Metalltechnik
2011
  • Unter der Marke fischertechnik-DIDACTIC vertreibt Christiani als Exklusiv-Partner für Schulen die Lernbaukästen der Firma fischertechnik
2010
  • Christiani übernimmt den Kundenstamm und das Angebot an Projektarbeiten von der Firma azubi Lehrmittel
2009
  • Aufnahme des Produktangebots für allgemeinbildende Schulen unter dem Motto „Schule trifft Technik“
  • Christiani wird Partner des Schülerwettbewerbs Formel 1 in der Schule
2008
  • Joint-Venture mit der Firma Sharpline, Indien
  • Einstieg in den Bereich Druck und Medien
  • Errichtung einer neuen Niederlassung in Rheine-Mesum

2007

  • Start der Online-Meisterschule
  • Christiani bietet komplette Fachraumplanungen und -ausstattungen an
  • In enger Kooperation mit dem Internationalen Bund (IB) bietet nun Christiani als Anbieter für die berufliche Aus- und Weiterbildung auch Materialien und Lehrgänge für den Bereich des Hotel- und Gaststättengewerbes an
2006
  • Christiani bedient als Anbieter für die berufliche Aus- und Weiterbildung nun auch den Bereich Erneuerbare Energien
  • wir konnten den 20.000.000 Besucher auf unser Homepage begrüßen (seit 2004)
  • Aufnahme und Vermarktung der Hefte von MSI, Kolbenschmidt Pierburg für den Kfz-Bereich
2005
  • Gründung einer Christiani GmbH in Spanien: Christiani Didactica S.L.
  • Gründung einer GmbH im Libanon: Christiani Middle East
  • Übernahme der Firma Berg Communications, Esslingen
2004
  • In der neuen Christiani Akademie werden alle Qualifizierungsmaßnahmen für die Weiterbildung zusammengezogen
  • Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Deutscher Berufsausbilder (Satz, Druck und Versand der Mitgliedszeitschrift)
2002
  • Aufbau eines neuen Geschäftsfeldes: Automatisierungstechnik in der Berufsbildung
  • Kauf und Weiterführung der Fachzeitschrift Bildungspraxis mit aktuellen Themen rund um die Berufsbildung
  • Eine E-Learning Plattform wird für die Christiani Kunden eingerichtet
  • Übernahme der Firma AMD, um unser eigenes Prüfungsmaterial herstellen zu können. AMD ist eine Metallverarbeitende Firma im Bereich Feinwerktechnik.
2001
  • Die Meisterprüfung für die ARGE-Metallbau in Baden-Württemberg wird durch Christiani erstellt
  • Schaffung einer Exportabteilung um im Ausland zu expandieren
2000
  • Zusammenarbeit mit dem BIBB (Bundesinstitut für Berufsbildung). Christiani ist für die Aktualisierung und Vermarktung aller Medien des BIBB für die praktische Ausbildung zuständig.
  • Errichtung einer Niederlassung in Berlin
  • Zusammenarbeit mit der DIHK Bildungs GmbH. Satz, Druck, Vermarktung und Vertrieb der neuen Reihe IHK – Die Ausbildung.
  • 1. Christiani Ausbildertag in Konstanz mit 80 Teilnehmern aus dem ganzen Bundesgebiet

 

1999 - 1990

1999
  • Zusammenarbeit mit dem ZFA (Zentralfachausschuss für die Druckindustrie) im Bereich der Prüfungsaufgaben
  • ISO Zertifizierung nach DIN EN ISO 9002
1998
  • Verkauf der Firma an die jetzigen vier Gesellschafter
  • Zusammenarbeit mit den Landesverbänden des Metallhandwerks Bayern, Baden-Württemberg und Hessen bei der Erstellung von Ausbildungs- und Prüfungsunterlagen
1997
  • Aufbau einer Projektgruppe Multimedia zur Entwicklung von interaktiven Lernprogrammen
1996
  • Pilotprojekt Telelearning – Christiani steigt in die Entwicklung digitaler Medien ein
1994
  • Conrad Gruppe wird neuer Gesellschafter der Firma Christiani
1990
  • Bereits über 1.000.000 Teilnehmer an Christiani Lehrgängen

 

1989 - 1931

1981
  • 50 Jahre Christiani
1982
  • Dieter Sobaczinski wird zum Geschäftsführer bestellt
1979
  • Neue Lehrgänge IC-Labor und Metallbhauptberufe
1974
  • Kontinuierlicher Ausbau des Geschäftsbereiches Berufsausbildung
  • Tod von Herrn Dr.-Ing. habil. Paul Christiani
1972
  • Platzmangel zwingt zu einem Umbau der Lagerräume
1971
  • Start der bis heutigen erfolgreichen Zusammenarbeit mit der PAL (Prüfungsaufgaben- und Lehrmittelentwicklungsstelle der IHK Region Stuttgart) im Bereich der Prüfungsaufgaben für alle industriellen gewerblich-technischen Ausbildungsberufe.
1970
  • Entscheidung, im Verlag Christiani programmierte Prüfungsaufgaben in Buchform erscheinen zu lassen
1968
  • Lehrgang Chemie- und Kunststofflabor erscheint
1967
  • Der neue Lehrgang Elektronik-Labor erscheint. Mit diesem Lehrgang wird ein völlig neuer Weg beschritten: Der Teilnehmer erhält außer dem Lehr- auch Labormaterial.
1966
  • Herr Roland Christiani wird zum Geschäftsführer bestellt
1964
  • Die neuen Lehrgänge Allgemeines Wissen, Datenverarbeitung und Konstruieren erscheinen
1960
  • Einzug in das neuerrichtete Institutsgebäude im Hermann-Hesse-Weg 2 in Konstanz.
1958
  • Mit 31.081 Anmeldungen zu den Lehrgängen Maschinenbau, Elektrotechnik, Bautechnik, Radiotechnik und Mathematik ist eine Höchstzahl erreicht.
1956
  • Bisher gibt es rund eine Viertelmillion Studienteilnehmer
  • Der Betrieb zählt 60 Angestellte
1955
  • Mit dem Lehrgang „Radiotechnik“ erfolgt der Einstieg in den Bereich Elektronik.
1954
  • Im August zweiter Einzug in die freigegebene und renovierte Rheinperle
1950
  • Lehrgänge Maschinenbau und Bautechnik erscheinen in Neubearbeitung. Im Januar erscheint nach 10jähriger Pause der AUSBAU wieder mit über 100.000 Abonnements durch alte treue Christiani-Schüler.
1948
  • Unmittelbar nach der Währungsreform wenden Christiani-Schüler sogar einen Teil ihres Kopfgeldes auf, um überhaupt Lehrbriefe zu bekommen.
1945
  • Endgültige Schließung des Instituts zum 31.5.1945 durch Reichssicherheitshauptamt verfügt. Kündigung aller Angestellten. Durch Kriegsende Schließung hinfällig.
1944
  • Einberufung von Dr. Christiani
  • Schwierigkeiten mit der Gestapo und Gefahr der Schließung des Unternehmens
1941
  • Im Herbst Einzug in die zum Bürohaus umgebaute ehemalige Rheinperle in der Mainaustr. 5
1940
  • Aufnahme der Verlagstätigkeit mit der Herausgabe des Technik Magazins „AUSBAU“, später „Technik Heute“
1938
  • Der erste Lieferwagen, ein Opel P4, und die erste Ormig-Maschine werden angeschafft.
1936
  • Verlegung der Firma nach Konstanz, Zollernstraße 10
1934
  • Neues Büro mit zwei Räumen im Verwaltungsgebäude der AOK in Frankfurt
  • Im Oktober wird der erste Lehrbrief des Lehrgangs Maschinenbau versandt
1931
  • Gründung der Firma Dr.- Ing. Paul Christiani GmbH in Frankfurt am Main.
  • Beginn des Lehrgangs Bautechnik. Im Gründungsmonat nur eine Anmeldung.
Zurück