Suche:

Direktbestellung:

Über Christiani
nokta
Christiani international
nokta
Geschichte
Geschäftszweige
Kooperationspartner
nokta
Leitbild
nokta
Geschäftsleitung
nokta
Mitarbeiter
nokta
Referenzen
nokta
Ziele für die Zukunft
nokta
Christiani Produktions GmbH
Startseite » Ausbildung » Informationen
Ziele für die Zukunft

Wir haben klare Ziele für die Zukunft unseres Unternehmens

  Christiani ist gut gerüstet und freut sich auf
die Aufgaben, die es die nächsten Jahre zu
bewältigen gilt.
Wir sind strategisch klar ausgerichtet und
haben mittel- bis langfristige Zielsetzungen,
die wir mit unserer hoch motivierten und
qualifizierten Mannschaft mit viel Ehrgeiz
und Elan umsetzen werden.
Die komplette Geschäftsleitung (von links):
Dr. Axel-Michael Unger, Dr. Ulrich Berg,
Wolfgang Lay, Helmut Fromm,
Ralf Detzel, Ludwig Pfister
   


 
   

Lebenslang Wissen erwerben

Die Verfallzeit von Wissen ist heute schneller denn je. Wir wollen deshalb die Menschen und die Unternehmen mit qualifizierten Angeboten begleiten – vom Start der Ausbildung an und weiter über alle Karriereschritte des Berufslebens. Unternehmen finden in uns immer einen kompetenten Ansprechpartner, wenn es um die Qualifizierung der Mitarbeiter geht. Das gilt für die Ausbildung der Mitarbeiter genau so wie auch für den immer wichtiger werdenden Bereich der Qualifizierung im weiteren Berufsleben.

Ausbildung in Deutschland

Die Ausbildung im dualen System ist durchaus eine Erfolgsstory – und dient im Ausland vielfach als Vorbild. Trotzdem: Wir wollen versuchen, die Unternehmen und Berufsschulen noch enger zusammenzubringen – zum beiderseitigen Nutzen. Dazu werden wir Produkte entwickeln, die von beiden Ausbildungspartnern eingesetzt werden können. Wir sind der Meinung, dass hier noch einige Synergiepotenziale stecken, die man auch nutzen sollte.


 
   

Weiterbildung – die Herausforderung an alle

Wir sind für unsere Kunden auch in der Weiterbildung der Partner für die Zukunft. Ein Blick auf die demografi sche Entwicklung der nächsten Jahrzehnte, aber auch die rasante technische Entwicklung machen deutlich: Der Mensch als Mitarbeiter ist ein entscheidender Faktor für die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens. Hier ist der Betrieb schon aus Eigeninteresse in der Pflicht, das Fachwissen seiner Mitarbeiter immer up-to-date zu halten.
Mit der Christiani Akademie haben wir bereits eine solide Plattform geschaffen, um dem Markt künftig verstärkt erfolgversprechende Weiterbildungsmaterialien anbieten zu können. Wir werden die nächsten Jahre intensiv nutzen, um unser gutes Image im Bereich der beruflichen Bildung noch zu stärken. Als Beispiele seien nur kurz die neuen Christiani Lehrgänge wie SPS-Technik, CNC-Technik, CAD-Technik oder der „Berufspädagoge“ genannt. Innovative Ansätze wie die Online-Meister-Schule sowie individuell auf die Firmen abgestimmte Qualifizierungsangebote wollen wir weiter ausbauen.




Neue Medien – neue Qualität?


Die Erfolge von Lernmanagement-Systemen und E-Learning Angeboten via Internet wurden häufig überschätzt – viele Firmen und Institutionen die darauf gesetzt haben, mussten Lehrgeld zahlen. Uns war von Anfang an klar: Man muss die Menschen an eine neue Art des Lernens erst heranführen. Und es gilt Wege aufzuzeigen, wie sich E-Learning und andere Medien ideal ergänzen können. Hier werden wir mit unserer ganzen Erfahrung – schließlich hatten wir als einer der Pioniere bereits 1996 ein Tele-Learning-Projekt in Kooperation mit dem Arbeitsamt erfolgreich durchgeführt – Bildungsinhalte mediendidaktisch sinnvoll umsetzen. Eines lässt sich jetzt schon sagen: Es wird auf die richtige Medienzusammenstellung ankommen. Welcher Inhalt soll vermittelt werden? Wer soll den Inhalt nutzen? Welche Stärken kann ein bestimmtes Medium in welchen Bereichen besonders ausspielen? – Fragen, auf die Christiani eine Antwort hat.

Kompetenzbausteine: Komplett-Lösungen von Christiani

Wir sind auf dem besten Wege, unseren Kunden komplette Ausstattungen anbieten zu können. Ob klassisches Fachbuch, interaktive Medien, Projektarbeiten oder die Möbelausstattung für Lehr- und Schulungsräume – von Christiani gibt es alles aus einer Hand. Wie baut man einen „Lernraum“ nach den neuesten Erkenntnissen richtig auf? Wie kann man einen Raum effi zient nutzen? Wie steuert man die Abläufe zeit- und kostensparend? Zu all diesen Fragen können Kunden von unserem langjährigen Know-how profitieren. Ein weiterer Schwerpunkt im Großkundengeschäft sind Individuallösungen, genau abgestimmt auf die kundenspezifischen Anforderungen und Bedürfnisse. Maßgeschneidert statt von der Stange – das gilt bei Christiani auch für Bildungsangebote.

Prüfungen und Online-Dienstleistungen

Unser langjähriges Know-how bei der Durchführung von Prüfungen ist im In- und Ausland gefragt. Diese Position wollen wir weiter ausbauen und uns auch international als Anbieter dieser Leistungen präsentieren. Einige strategische Weichen haben wir schon gestellt. Die Integration der Firma Berg Communications, dem Spezialisten im Bereich der Prüfungen am Bildschirm, ergänzt unser breites Angebot um diese Dienstleistung. Somit bieten wir ein breites und innovatives Leistungsspektrum mit einer jahrelangen Erfahrung auf diesem Gebiet an, welches in seinem Umfang einzigartig ist.


 
   

Partner der Berufsbildung – europaweit

Die Europäisierung der Berufsbildung wird in den nächsten Jahren voranschreiten – Ziel ist die Vergleichbarkeit von berufsbildenden Abschlüssen auf europäischer Ebene. Wir wollen in Europa einer der wichtigsten Partner hierfür sein. Unsere Produkte gibt es mittlerweile in vielen Sprachen und der Christiani Internet-Auftritt präsentiert sich – ganz international – in Deutsch, Englisch, Spanisch und Französisch. Viele unserer Kooperationspartner aus der Industrie erwarten von uns, dass wir auch international vertreten sind. Diese Aufgabe sehen wir als Herausforderung sowie als eine große Chance für unser Unternehmen. Ein erster Schritt ist unsere Niederlassung in Spanien, die wir 2005 gegründet haben.

Christiani – erfolgreich auf internationalen Märkten

Wir haben bereits technische Ausbildungssysteme nach USA, China, Brasilien und viele andere Länder der Welt verkauft; wir schulen Delegationen aus Malaysia im Bereich „Duales Ausbildungssystem und Prüfungen“; im Libanon sind wir in einem Weltbankprojekt eingebunden, das den Aufbau eines Prüfungssystems (Datenbank, Abwicklung) beinhaltet – das sind nur einige Beispiele aus unserer internationalen Arbeit. Für uns ist es immer wieder erstaunlich, wie hoch die duale Ausbildung im Ausland gesehen wird, angesichts der vielen Diskussionen die in Deutschland darüber geführt werden. Wir sollten Flagge zeigen und die klaren Vorteile des dualen Systems gegenüber konkurrierenden Systemen aufzeigen. Deutschland ist schließlich Exportweltmeister, und „Made in Germany“ steht nach wie vor für Qualität und technisch innovative Produkte. Diese herausragende Stellung ist nur mit qualifizierten Mitarbeitern zu erreichen. Gerade Unternehmen, die im Ausland produzieren, kennen das Problem vor Ort gut ausgebildete Facharbeiter nach deutschem Standard zu bekommen.

 

Zurück